Letzte Änderung:

09.02.2017


Start Die Grund Idee Das Ziel Der Weg Die Ressourcen Card Häufig gestellte Fragen Motivation Spezielle Fragen Mach mit Termine Kontakt Aktuelles Downloads Impressum

Umstellung unseres

kapitalistischen Geldsystems

auf ein

ressourcenverbrauch-orientiertes Währungssystem


oder


Wie wir die zwei größten Weltprobleme,

 Erderwärmung und soziale Ungerechtigkeit,

 mit einem Streich lösen.



   Zwei große Weltprobleme


   Die Welt leidet derzeit unter zwei großen Problemen. Das Erste ist der Klimawandel, das Zweite die Armut auf der einen und die Maßlosigkeit auf der anderen Seite.


   Wir, die Mitglieder der Freien Welt Bewegung haben es uns zur Aufgabe gemacht, diese beiden Probleme anzugehen und sind dabei auf die folgende geniale Lösung gekommen:



    Die Ressourcen-Card


   Was schon lange Zeit fällig ist, ist ein neues Ressourcen-Verteilungs-System, eines, das gerecht ist und gleichzeitig den Treibhauseffekt zurückdrängt. Dies können wir erreichen, indem wir das bestehende Geldsystem in ein Ressourcen-Kontrol-System umwandeln. Das bedeutet, dass wir nicht mehr mit Geld, sondern mit unserer Ressourcen-Card einkaufen gehen.


   Da das Problem Klimawandel sehr stark von unserem CO²-Ausstoss abhängt, wird dieser als Maß für die Bewertung unserer Konsumprodukte herangezogen. Je umweltschädlicher, desto „teurer“, je mehr Treibhausgase für die Herstellung eines Produktes angefallen sind, desto höher ist die Bewertung. Und da das Ressourcen-Kontingent jedes Einzelnen beschränkt ist, muss jeder sehr genau darauf achten, dass er umweltfreundlich einkauft.


   Dazu ist natürlich erforderlich, dass bei jedem Produkt sein „Preis“ nach Ressourcen-Verbrauch berechnet wird. Dieser Wert muss auf jedem Produkt ausgewiesen werden, so wie derzeit der Geldpreis.


   Die Ressourcen-Card, die dann jeder zum Einkaufen bekommt, wird je nach Wunsch jedes Einzelnen in verschiedenen Werten vom Staat ausgegeben. Dieser Wert richtet sich nach den Wochen-Arbeitsstunden, die jeder Einzelne für die Gemeinschaft leisten will. Sie löst den derzeitigen Arbeitslohn ab. Die Bewertung der Arbeit wird also nach Zeit berechnet, wobei die Stunde Arbeitszeit für jeden den gleichen Wert hat. Eine Stunde Lebenszeit ist eine Stunde wert. Das ist gerecht, denn ohne Gerechtigkeit gibt es keinen Frieden auf der Welt.


   Was für die Bekämpfung des Klimawandels natürlich entscheidend ist, ist die Reduzierung des Treibhausgas-Ausstoßes. Daher werden die ausgegebenen Ressourcen-Punkte jährlich um 5 % reduziert. Das bedeutet, dass wir immer umweltfreundlicher einkaufen müssen, um mit unserem Kontingent an Ressourcenpunkten auszukommen. Das geht so lange, bis wir auf ein naturverträgliches Maß heruntergekommen sind.


   Das bedeutet aber nicht, dass unsere Einkaufskraft sinkt, denn es werden die Produkte ja kontinuierlich umweltfreundlicher hergestellt. Es ist sogar anzunehmen, dass unser Komfort steigt. Umweltfreundliche Produkte werden „billiger“ und somit kann man sich trotz reduzierter Ressourcen-Punkte-Auszahlung mehr leisten! Ein Doppel-Plus-Effekt, der sich für Mensch und Umwelt positiv auswirkt.


   Wer diese Idee für umsetzbar hält und will, dass sie auch eingeführt wird, schließt sich bitte der Freien Welt Bewegung an. Wir freuen uns über jedes neue Mitglied.


   Für uns ist die Zeit des Abwartens abgelaufen. Wir wollen aktiv werden. Unseren Kindern steht auch eine lebenswerte Welt zu und wir wollen sie ihnen so gut wie möglich erhalten.


Die Ressourcen-Card


nach oben